Das Dryzone Express System zur Wiederverputzung: Dryshield Creme, Drygrip Klebstoff, Dryzone Horizontalsperre-Creme and Dryrod Hochleistungs-Horizontalsperre
  • Schneller, sauberer & billiger als Sand:Zement
  • Weniger Schäden an Denkmalgebäuden als Sand:Zement
  • Atmungsaktiv & wärmer als Sand:Zement

Rufen Sie 04087407563 an für weitere Informationen

Dryzone Express System zur Wiederverputzung

Standard & Akkreditierungen

CERTIFICATE 97/3363

Zertifikat 97/3363

Die Schichten des Dryzone Express Systems zur Wiederverputzung

Das Dryzone Express System zur Wiederverputzung kombiniert die Leistung unserer patentierten Dryzone Horizontalsperre-Creme mit einem modernen, schnellen Wiederverputzungssystem. Folgende Entwicklungskriterien wurden bedacht:

  1. Genauso effektiv wie Sand:Zement
  2. Schneller als Sand:Zement
  3. Sauberer als Sand:Zement
  4. Wärmere Oberfläche als Sand:Zement
  5. Weniger Schäden an denkmalgeschützten Gebäuden als Sand:Zement
  6. Billiger pro m2 als Sand:Zement
  7. Atmungsaktiv

Wieso Wiederverputzen neu bedenken?

Dryzone Horizontalsperre-Creme revolutionierte die Behandlung von aufsteigender Feuchtigkeit, als sie im Jahr 2000 in den Markt eingeführt wurde. Sie war schneller anzubringen, verursachte weniger Schmutz und lieferte eine zuverlässigere Barriere als herkömmliche Horizontalsperren.

Jedoch wurde sie immernoch im Zusammenhang mit der normalen Sand:Zement Mischung zur Wiederverputzung verwendet, was langsam und teuer anzubringen war. Dies war unbeliebt bei Eigentümern und Erbe-Gremien und konnte oft in kalten Wandoberflächen resultieren, welche anfällig zu Kondensation waren.

Wie vergleicht sich das Dryzone Express System zur Wiederverputzung mit herkömmlichen Methoden?

Derzeitige Methode Das Dryzone Express System zum Wiederverputzen
Sperrt Salze weg Yes Yes
Stellt eine glatte Oberfläche her Yes Yes
Fertig innerhalb von 24 hours No Yes
Sofortiges Renovieren möglich No Yes
Erhöhter Wärmewiederstand No Yes

Was umfasst das Dryzone Express System zur Wiederverputzung?

Dryzone Horizontalsperre-Creme / Dryrod Hochleistungs-Horizontalsperren

Dryzone Horizontalsperre-Creme oder Dryrod Hochleistungs-Horizontalsperren

Dryzone Horizontalsperre-Creme und Dryrod Hochleistungs-Horizontalsperre bieten eine effektive Behandlung von aufsteigender Feuchtigkeit in Wänder aller Art. Beide Produkte wurden unabhängig getestet und bewiesen eine effektive Barriere gegen aufsteigende Feuchtigkeit zu bilden.

  • Halten Sie aufsteigende Feuchtigkeit an der Quelle auf
  • Einfache und saubere Anbringung
  • Effektiv bei neuem (alkalinem) Mörtel und altem (neutralem) Mörtel

Drygrip Klebstoff

Drygrip Klebstoff 600 ml Folienbeutel

Ein Salz- und Feuchtigkeitsresistenter Klebstoff, der Gipsplatten direkt an Maueroberflächen anbringt. Bietet exzellente Verbindungseigenschaften zum Untergrund.

  • Hohe Feuchtigkeitsresistenz
  • Starke Resistenz zu den Effekten von Salz auf Mauerwerk
  • Formt einen langen Verbund zwischen Mauerwerk und Gipsplatten

Dryshield Creme

Dryshield 5 Liter Plastikeimer

Ein atmungsaktiver, salzresistenter, wasserabweisender Anstrich, der als Grundierung für Drygrip Klebstoff verwendet wird. Die Creme wird auf von aufsteigender Feuchtigkeit belastete Wände aufgetragen und schwächt dort die Kristallationsstärke der Salze ab, welche sich in oder auf der Maueroberfläche bilden, wenn Feuchtigkeit evaporiert. Dient als Grundierung für Drygrip Klebstoff.

  • Atmungsaktive, langanhaltende Rezeptur
  • Dringt tief ein und bildet dort eine langanhaltende Verbindung mit dem Mauerwerk
  • Leicht mit Pinsel oder Roller anzubringen

Anwendungsinformationen

Tabelle 1: Bohrlochtiefe für Wände verschiedener Stärke. Für alle weiteren Wandstärken sollte die Tiefe des Bohrlochs bis 40 mm vor Ende der Wand sein.
Wandstärke
120 mm 240 mm 360 mm 480 mm
Bohrlochtiefe 100 mm 190 mm 310 mm 430 mm
Bohrlochabstand 120 mm 120 mm 120 mm 120 mm
  1. Fußleisten und Unterbalken entfernen
    Entfernen Sie jegliche Sockelleisten und Unterbalken, die der Behandlung im Weg stehen, z. B.: falls eine Fußleiste kontaminierten Putz verdeckt.
  2. Kontaminierten Putz entfernen
    Entfernen Sie jeglichen kontaminierten Putz komplett und legen das tiefere Mauerwerk frei. Alle losen Materialien sollten komplett weggebürstet werden.
  3. Bohrlöcher zur Vorbereitung der Installation von Horizontalsperren bohren
    Zur Vorbereitung der Montage der Horizontalsperren, sollten Bohrlöcher in der entsprechenden Tiefe (siehe Tabelle 1) im Abstand von 120 mm entlang der unterst erreichbaren Mörtelfuge gebohrt werden.
  4. Schutt von den Bohrlöchern entfernen
    Falls Schutt die Montage behindern sollte, bohren Sie erneut in die Löcher, um überschüssiges Material zu entfernen. Falls Schutt weiterhin die Montage behindern sollte, kann der Dryrod Bohrloch Cleaner zur Säuberung des Bohrlochs verwendet werden.
  5. Horizontalsperren anbringen
    Fahren Sie normal mit der Anbringung der Dryzone Horizontalsperre-Creme oder der Dryrod Hochleistungs-Horizontalsperre fort.
  6. Drybase auftragen
    Bereiten Sie den unteren Teil der Wand (unter der Horizontalsperre) durch die Auftragung von zwei Schichten von Drybase flüssiger Dichtbeschichtung auf dem Mauerwerk vor.
  7. Dryshield auf die Wand auftragen
  8. Lassen Sie Dryshield in die Wand einziehen
    Lassen Sie die Dryshield Creme mindestens 30 Minuten in den Untergrund einziehen, aber lassen Sie nicht mehr als 24 Stunden vor dem Auftragen von Drygrip Klebstoff verstreichen. Bringen Sie die entfernten Lichtquellen und Steckdosen wieder an, bevor Sie fortfahren.
  9. Schneiden Sie die Gipsplatten auf die Wand zu
    Bereiten Sie den Gipskarton bei Bedarf durch Abmessen und Zuschneiden auf die Richtige Größe vor. Prüfen Sie die Passform, indem Sie den Karton an die Wand halten. Bei der Montage sollte eine 12 mm Lücke zwischen dem Kartonende und dem Boden verbleiben. Stellen Sie auch sicher, dass jegliche Steckdosen und Lichtquellen entsprechend ausgeschnitten werden.
  10. Bereiten Sie die Auftragungspistole vor
  11. Tragen Sie Drygrip Klebstoff auf der Rückseite der Gipsplatte auf
    Tragen Sie kleine Tupfer Drygrip auf der Rückseite des Gipskarton in regelmäßigen Abständen auf. Typischer Verbrauch sollte 1 – 2 Drygrip Tuben pro Standard-Gipskartonplatte sein. Die Dicke von Drygrip ermöglicht ein wenig Anpassung, wodurch der Gipskarton auch unebene Wandbereiche abdecken kann. Entfernen Sie nach dem Auftragen die Düse und reinigen Sie jeglichen Kleber von der Kartuschenpistole.
  12. Bringen sie die Gipsplatten an der Wand an
    Legen Sie den Karton an die Wand und passen ihn an. Stellen Sie sicher, dass genug Kontakt zwischen dem Drygrip Kleber besteht, während auch eine Luftlücke (10 – 12 mm) belassen wird, sodass der Gipskarton nicht mit der Wand in Kontakt ist. Passen sie Gipskartonteile an, um unebene Bereiche bei Bedarf abzudecken.
  13. Stützen Sie den Gipskarton ab
    Es ist ratsam, den Karton abzustützen. Benutzen Sie 12 mm Keile zur genauen Anpassung. Alternativ kann Verschnitt von 12 mm Höhe verwendet werden, um den Karton darauf abzustellen. Bei normalen Temperaturen sollte Drygrip Klebstoff nach circa 1,5 Stunden ausgehärtet sein. Lassen Sie es bei kälteren Temperaturen (z.B. unter 10°C) 2 – 3 Stunden härten und prüfen Sie die Anhaftung durch leichten Druck auf den Karton, bevor Sie weiterarbeiten.
  14. Bohren Sie Löcher 25 mm entfernt von den Rändern der Gipsplatte
    Verwenden Sie den Dryzone Bohraufsatz um Löcher an den Ecken des Gipskartons zu bohren. Diese sollten mindestens 25 mm von den Rändern entfernt sein.
  15. Sichern Sie die Gipsplatten mit Befestigungsstopfen an der Wand
    Bringen Sie Dryzone Befestigungsstopfen mit einem Hammer an und stellen Sie sicher, dass die endgültige Oberfläche gleichmäßig ist.
  16. Gewebeklebeband über allen Kartonverbindungen anbringen
    Bringen Sie Gewebeklebeband über allen Kartonverbindungen an.
  17. Oberputz auftragen
    Ein Oberputz kann jetzt aufgetragen werden. Fahren Sie wie notwendig mit zusätzlichem Verputzen oder Renovieren fort.
  18. Trockenverbindung
    Für schnelleres Wiederverputzen, bekleben und verbinden Sie die Kartons mit trockener Verbindungsmethode und bringen dann eine Schicht Gipskarton-Dichtstoff an. Diese kann sofort angestrichen werden, wenn der Dichtstoff handtrocken ist.

Dryshield Creme Eigenschaften

Aussehen Weiß
Spez. Gewicht 0,9 g/cm3
Größe und Verpackung 3 Liter and 5 Liter Plastikeimer
Wasserlöslichkeit / Mischbarkeit Komplett mischbar bei 20°C
Ergiebigkeit 200 g/m2
Lagerung Kalt, gut belüftet lagern. Behälter dicht verschlossen halten. Vor Frost schützen
Lagerfähigkeit 12 Monate

Drygrip Klebstoff Eigenschaften

Aussehen Weiß
Density 1,3 g/cm3
Größe und Verpackung 600 ml Folienbeutel
Ergiebigkeit 1 - 2 Drygrip Beutel pro normal großer Gripsplatte
Salzresistenz Bestanden (Safeguard Tests)
Salzwanderung: Resistenz zu Chloriden and Sulphaten Bestanden (Safeguard Tests)
Verarbeitungstemperatur 5°C - 35°C
Hautbildung bei 23°C und 50% relative Luftfeuchtigkeit 10 Minuten
Erste Aushärtung 2 - 3 Stunden
Komplette Aushärtung >24 Stunden
Durchbiegungs Resistenz Hoch
Bruchdehnung >250%
Reißfestigkeit >3 MPa
Bewegungsaufnahme ±12%
Lagerung Kühl, gut belüftet lagern
Lagerfähigkeit 12 Monate

Rufen Sie 04087407563 an für weitere Informationen