Rufen Sie +49 4822 3657866 an für weitere Informationen

Feuchtigkeit im Haus

Lokale feuchte Stellen am Mauerwerk

Feuchtigkeit in Baustoffen kann der strukturellen Integrität von Gebäuden schaden. Bei einer inkorrekten Behandlung der Feuchtigkeitsschäden, kann der Eintritt von Feuchtigkeit Ziegeln und Mörtel schaden und so Risse im Mauerwerk, Abplatzungen und Erosionen hervorrufen.

Verschiedene Arten von Feuchtigkeitsschäden brauchen unterschiedliche Behandlungen. Es ist daher entscheidend die genaue Ursache der feuchten Wände herauszufinden, da eine Behandlung der falschen Ursache unter Umständen weitere Schäden verursacht. Melden Sie sich bei uns für weitere Informationen über sachverständige Bauarbeiter im Bereich Feuchtigkeit in Mauerwerk.

Rufen Sie uns unter +49 4822 3657866 an oder senden Sie uns eine Nachricht für weitere Informationen über sachverständige Bauarbeiter im Bereich Feuchtigkeit in Mauerwerk.

Aufsteigende Feuchtigkeit

Aufsteigende Feuchtigkeit bedeutet, dass Grundwasser durch Kapillaren in Baustoffen aufsteigt und Wände feucht werden lässt. Dies kann zu mürbem Putz, sich von der Wand lösender Tapete und Blasen in Wandanstrichen führen. Feuchte Wände, deren Ursache aufsteigende Feuchtigkeit ist, haben oft sichtbare feuchte Stellen im unteren Bereich der Wände.

Falls aufsteigende Feuchtigkeit die Ursache der Feuchtigkeit im Mauerwerk ist, kann dies langanhaltend mit einer nachträglichen Horizontalsperre gelöst werden. Zur Trockenlegung der Wände in diesem Fall wird die Verwendung der Dryzone Horizontalsperre-Creme oder Dryrod Hochleistungs-Horizontalsperre empfohlen. Zur schnellen Sanierung der Wände nach dem Trocknen, gibt es zum Beispiel die Möglichkeit das Dryzone Express System zur Wiederverputzung zu verwenden, was eine Behandlung und Sanierung der Wände in nur 24 Stunden ermöglicht.

Eindringende Regennässe

Eindringende Regennässe verursacht feuchte Stellen an der Innenseite von Außenmauern, vor allem um Fenster und Türen herum. Um dieses Problem zu beheben, sollte als Erstes das Mauerwerk ausgebessert werden. Jegliche Risse und mürber Mörtel sollten ausgebessert oder erneuert werden. Auch Abdichtungen um Türen und Fenster herum sollten überprüft und, falls nötig, ausgetauscht werden.

Um nasse Wände vollständig vor eindringender Nässe und Schlagregen zu schützen, kann das Mauerwerk mit der Stormdry Creme zum Schutz von Bauwerken behandelt werden. Stormdry ist eine atmungsaktive Fassadenhydrophobierung, welche Mauerwerk für 25 Jahre vor eindringender Nässe schützt. Die Creme verändert weder das Aussehen des Mauerwerks noch dessen Atmungsaktivität.

Kondensation

Auch Kondensation sollte nicht Vernachlässigt werden. Menschen tragen unbewusst viel zur erhöhten Luftfeuchtigkeit in Häusern bei. Kochen, Duschen, das Trocknen von Kleidern, etc. können den Luftfeuchtigkeitswert in Gebäuden drastisch erhöhen, was jedoch oft durch korrektes Lüften ausgeglichen werden kann. Unter Umständen kann es sich jedoch als schwierig erweisen ein korrektes Lüftungsverhalten einzuhalten. In diesem Fall ist es möglich, dass Luftfeuchtigkeit an kalten Oberflächen, wie Wänden und Fenstern, kondensiert. Dieses Kondenswasser ist oft die Ursache von Schimmelwachstum in Badezimmern und Küchen, in denen häufig eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.

In schlecht zu belüftenden Räumen können Ventilatoren und Luftentfeuchter zur Verbesserung der Luftfeuchtigkeit eingesetzt werden. Auch Wandisolation kann dazu beitragen, dass sich weniger Kondensat an Wänden bildet. Für zusätzlichen Schutz vor Schimmel, können Wände mit einer schimmelresistenten Wandfarbe, wie zum Beispiel der Dryzone Schimmelresistenten Emulsionsfarbe, angestrichen werden. Die Dryzone Farbe verhindert, auch bei anhaltender Kondensation, den Nachwuchs von Schimmel für mindestens 5 Jahre. Nach dem Trocknen ist der Anstrich vollkommen abwaschbar, für eine pflegeleichte Umgebung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf LinkedIn teilenAuf Google+ teilenAuf Pinterest teilen

Rufen Sie +49 4822 3657866 an für weitere Informationen